Sicherlich ist das Copy Trading wesentlich sicherer als ein „reguläres“ Traden. Denn beim Copy Trading nutzen Sie die Erfahrungen und das Fachwissen eines Profis. Sie suchen sich einen Trader aus, der exakt Ihren Vorstellungen entspricht. Dies ist nicht so einfach, wie man denken mag. Einerseits müssen Sie den Trader finden, der Ihrem Sicherheitsdenken entspricht und der mit den Produkten handelt, denen Sie vertrauen. Doch abgesehen von diesen Fakten sollten Sie noch weitere Bedingungen stellen. Suchen Sie sich einen Trader, der schon länger im Geschäft ist und der aus diesem Grund nicht nur Glück bei seinen Transaktionen hatte. Sie möchten ja auf Dauer mit dem Traden Geld verdienen und nicht jede Woche erneut eine Lösung suchen müssen. Wie finden Sie nun den perfekten Trader? Hierzu müssen Sie sich zuerst einen Broker suchen und dann in der Brokersoftware alle vorhandenen Trader filtern. Nur auf diese Weise finden Sie den Trader, dem Sie Ihr vollstes Vertrauen schenken. Im Übrigen können Sie einem Trader auch nur folgen: In diesem Fall sehen Sie sich in Ruhe alle Transaktionen an, die der Trader ausübt und können dann entscheiden ob Sie diesen kopieren möchten. Beim Kopieren übernehmen Sie die Handlungen des Traders. Hierbei haben Sie die Chance, weniger Geld einzusetzen, als der Profitrader. Daran gekoppelt ist die Tatsache, dass ein eventueller Verlust geringer ausfällt, aber auch der Gewinn.

 

Mit einem Demokonto in den Handel einsteigen

Sie sind noch unsicher oder möchten sich erst einmal umsehen, bevor Sie Geld einsetzen? Bei den meisten Broker stellt dies kein Problem dar, denn Sie bieten ein Demokonto an. Beim Demokonto stehen Ihnen alle Möglichkeiten zur Verfügung, die auch das Echtgeldkonto besitzt. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass Sie mit Spielgeld handeln. Diese Variante bietet Ihnen ausreichend Gelegenheit, sich die Software und das Tradergeschäft in Ruhe anzusehen. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie tatsächlich Geld investieren möchten oder lieber nicht. Das positive ist: Alle Demokonten sind völlig kostenlos und können jederzeit beantragt werden. Sollten Sie dann mit echtem Geld handeln wollen, so sind Sie bereits beim Broker angemeldet und können mit einem Klick in das andere Konto wechseln.

 

Ein Demokonto bietet nicht nur die Chance, in das Tradergeschäft hineinzufühlen. Sie können damit auch entscheiden, welche Software Ihnen gefällt. Diese Möglichkeit sollten Sie vor allem dann nutzen, wenn Sie nicht wissen, welchen Broker Sie nehmen sollen. Zwar können Sie die Vorauswahl treffen, indem Sie beachten, welcher Broker welches Produkt anbietet – hier liegen große Unterschiede vor. Ebenfalls sollten Sie stets auf die Gebühren achten, auch hier gibt es erhebliche Differenzen. Sollten Sie dennoch zwischen zwei oder drei Broker schwanken, dann können Sie mit dem Demokonto schnell eine Entscheidung treffen. Des Weiteren bietet jede Software die Möglichkeit, dass Sie die Trader sortieren lassen, um so einen Trader zum Folgen zu finden.  Dann können Sie alle neuen Transaktionen des Traders betrachten und garantiert die richtige Entscheidung fällen.