Wer hätte mal gedacht, dass Schuhe irgendwann einmal einen anderen Sinn haben werden, als die Sohle vor Verletzungen, Kälte und Hitze zu schützen? Wohl kaum jemand. Aber mittlerweile gibt es viele intelligente Schuhe, die unterschiedliche Ziele verfolgen:

 

In Indien wurde ein Schuh erfunden, der Blinden oder Sehbehinderten helfen soll, den richtigen Weg zu finden. Dieser Schuh vibriert zum Beispiel, damit der Tragende genau weiß, in welche Richtung er weiter gehen muss. Dieser Schuh steht per Bluetooth mit einem Smartphone in Verbindung, auf dem Google-Maps geladen wurde. Natürlich dürfen alle anderen ebenfalls diesen Schuh nutzen, um sich in einer fremden Gegend zurecht zu finden, oder: Um die eigenen Schritte zu zählen oder den Kalorienverbrauch. Dieser Schuh trägt die Bezeichnung Lechal. Alternativ kann jeder nur eine Einlegesohle kaufen, die den gleichen Zweck erfüllt. Auf diese Weise genießt jeder den Komfort, seinen eigenen Schuh tragen zu können, ohne auf die Funktion dieses intelligenten Schuhes verzichten zu müssen.

 

Ähnlich funktionieren die Sneakers www.2sneakers.de aus dem Hause easyJet. Auch diese Schuhe werden mit einer Navigation verbunden und zeigen dem Träger genau an, wo er abbiegen muss – ebenfalls per Vibration. Diese Schuhe erhielten die Bezeichnung Sneakairs. Für die Nutzung dieser Schuhe benötigt man jedoch die App von easyJet. Das positive an der Wirkweise dieser Schuhe: Die Navigation funktioniert auch, wenn der Träger aufgrund einer sportlichen Aktivität ins Schwitzen gerät.

 

Sie haben keine Lust darauf, Ihre Schuhe selber zu binden? Vielleicht bereitet Ihnen Ihr Rücken Probleme, wenn Sie sich ständig bücken müssen? Dann könnten Sie sich für die selbstbindenden Schuhe entscheiden. Diese gibt es von Nike und ziehen sich selbstständig zusammen, sobald der Träger seine Füße im Schuh hat. Der Trick dahinter: Die Schnürsenkel werden aus Angelschnur produziert und eingebaute Drucksensoren lassen die Schnürsenkel selbstständig zuziehen. Dass diese dann zu fest sitzen, muss niemand befürchten, denn das System passt sich der Fußform und dem Gewicht des Trägers an. Und sollten diese doch mal zu fest werden, können sie von Hand gelockert werden.

 

Mit Sicherheit werden in Zukunft noch mehr intelligente Schuhe produziert werden. Man muss nur die Geduld bewahren und darauf warten.